Fachwerkhaus 2018
 
Das ist der Rohbau von meinem Fachwerhaus aus dem 17.Jahrhundert.
Es ist das Modell eines niederdeutschen Hallenhauses ein Wohnstallhaus ( Wohn-Stall-Scheunen-Haus),als Vierständer Fachwerkbau.Das Fachwerk  besteht durchweg aus 20x20 mm altem Eichenholz, nur der Dachstuhl, wie damals üblich aus Nadelholz.Wenn alles fertig ist wird es mit Reet gedeckt und soll als Vogelhaus dienen.
Was hier noch fehlt,sind die Scharniere an den Türen und dem Tor.Eine Kochstelle in der Küche wird es auch geben.
Die Fertigstellung dauert also noch etwas.






Der Innenausbau hat begonnen.




Alle Verbindungen wurden wie im Original auch, mit Zapfen, Zapfenloch und Holznagel hergestellt.


Das ist der bisherige Baustand. Es wird jetzt alles wieder zerlegt und mit Tungöl behandelt.Dann müssen noch alle Türen , Tore, und Luken montiert werden.
Wenn es draußen dunkler und kälter wird,dann geht es weiter.
Es folgen also noch weitere Fotos.



Zapfen der Holzverbindungen nach alter Tradition.




Ich habe zum Teil sehr altes Eichenholz verwendet.Z.B. von alten Holzspeichenrädern und Eichenfaßdauben.Einige sind über 90 Jahre alt.Man riecht beim Bearbeiten der Holzspeichen noch die alte Waagenschmiere


Die Feuerstelle in der Küche ist nun auch eingebaut und der Fußboden wurde gefliest.







 
  Heute waren schon 6 Besucher (16 Hits) hier ! Vielen Dank für ihren Besuch !  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=